Aktuelles

Die Finanzmarktaufsicht (FMA) senkt wegen des anhaltend niedrigen Zinsumfelds den Garantiezins für die Lebensversicherung und auch die staatlich geförderte Altersvorsorge ("Zukunftsvorsorge") per 01.01.2016 auf 1,0 Prozent.

Der Garantiezinssatz von 1,0 Prozent gilt nur für neue Verträge, die ab dem 1. Jänner 2016 abgeschlossen werden. Für bestehende Verträge gilt weiterhin die beim Abschluss garantierte Verzinsung.

 

Lassen Sie sich beraten!

Der besondere Steuersatz von 25 Prozent wird auf 30 Prozent angehoben. Diese Erhöhung betrifft auch Grundstücksveräußerungen im betrieblichen Bereich. Der Inflationsabschlag entfällt.
Bei außerbetrieblichen Einkünften und für Einnahmen-Ausgaben-Rechner gelten die Änderungen für Veräußerungen ab dem 1. Jänner 2016.
Für Bilanzierer gilt folgendes:

  • Bei Regelwirtschaftsjahren werden die Änderungen für ab dem 1. Jänner 2016 realisierte Einkünfte wirksam.
  • Bei abweichenden Wirtschaftsjahren unterliegen Einkünfte aus der Veräußerung von Grundstücken vor dem 1. Jänner 2016 noch zur Gänze dem besonderen Steuersatz von 25 Prozent.

Lassen Sie sich beraten!

 

Der Steuersatz von 25 Prozent kommt nur mehr für Kapitalerträge aus Geldeinlagen und nicht verbrieften sonstigen Forderungen bei Kreditinstituten zur Anwendung. Für alle anderen Einkünfte aus Kapitalvermögen wird der Steuersatz ab dem Jahr 2016 auf 27,5 Prozent angehoben.

 

Lassen Sie sich beraten!

 

Für bestehende Verträge (z.B. Lebensversicherungsverträge), die vor dem 1. Jänner 2016 abgeschlossen werden, gilt die bestehende Regelung noch 5 Jahre bis zur Veranlagung für das Kalenderjahr 2020. Für Neuverträge gibt es bereits ab der Veranlagung für das Kalenderjahr 2016 keine Absetzmöglichkeit mehr.
Die Sonderausgabenpauschale läuft ebenfalls mit dem Jahr 2020 aus.

 

Lassen Sie sich beraten!

Die Finanzmarktaufsicht (FMA) senkt wegen des anhaltend niedrigen Zinsumfelds den Garantiezins für die Lebensversicherung und auch die staatlich geförderte Altersvorsorge ("Zukunftsvorsorge") per 01.01.2015 auf 1,5 Prozent.

Der Garantiezinssatz von 1,5 Prozent gilt nur für neue Verträge, die ab dem 1. Jänner 2015 abgeschlossen werden. Für bestehende Verträge gilt weiterhin die beim Abschluss garantierte Verzinsung, "grundsätzlich auch für jene Prämienanteile die nach dem 1. Jänner 2015 eingezahlt werden", teilte die FMA mit.

Nicht betroffen sind Gewinnbeteiligungen, die zusammen mit dem Garantiezins die Gesamtverzinsung einer Lebensversicherung ausmachen. 2013 lag die Gesamtverzinsung inklusive Gewinnbeteiligung in der Lebensversicherung nach Angaben des Versicherungsverbandes vom Frühjahr 2014  im Durchschnitt bei 3,25 Prozent.

 

Lassen Sie sich beraten!

 

 

 

 

Der EuGH hat entschieden: ab dem 21.12.2012 sind nur noch so genannte Unisextarife zulässig.

Geschlechtsspezifische Unterschiede, wie z.B. unterschiedliche Lebenserwartungen, dürfen dann in der Prämienkalkulation nicht mehr berücksichtigt werden.

 

In der Risikolebensversicherung werden dadurch die Beiträge für Frauen ab dem 21.12.2012 tendenziell teurer, die Beiträge für Männer werden günstiger.

 

In der Krankenversicherung ist es genau umgekehrt.

Ab dem 21.12.2012 werden die Beiträge für Frauen tendenziell günstiger, die Beiträge für Männer werden teurer.

 

Lassen Sie sich beraten!